Versand und Bezahlung

Eine wichtige Mitteilung an die Mitglieder und Kunden der FIGU Schweiz

Ab sofort steht für Geldüberweisungen aus dem In- und Ausland für die Bezahlung von Mitgliederbeiträgen, Spenden (allgemein oder für Spezielles) und den Kauf von Büchern usw. nur noch 1 Konto zur Verfügung:
Empfänger:FIGU, Freie Interessengemeinschaft
1225 Hinterschmidrüti
8495 Schmidrüti
Schweiz
IBAN:CH06 0900 0000 8001 3703 3
SWIFT Code / BIC:POFICHBEXXX
Empfängerbank:Postfinance AG, Mingerstrasse 20, 3030 Bern, Schweiz
Bankclearing-Nummer:09000

Achtung: Wir bitten darum, dass bei ALLEN Überweisungen der Zweck der Zahlung sowie bei der Bezahlung von Bestellungen aus dem FIGU-Shop jeweils die Bestell-Nummer aufgeführt wird.

Es gilt weiterhin für unseren FIGU-Shop:
Keine Nachnahme oder Rechnung / Nur Vorkasse
Schriften und Materialien aller Art werden nur verschickt, sobald Sie die volle Vorauszahlung für diese geleistet haben.
Wir akzeptieren keine Zahlungen per Check.


Bitte beachten: Für Zahlungen im Zusammenhang mit dem Geisteslehre-Studium (Lehrbriefe) ist nach wie vor folgendes Privatkonto zu verwenden:

Empfänger:Eva Susanna Bieri
1225 Hinterschmidrüti
8495 Schmidrüti
Schweiz
IBAN:CH06 0900 0000 8001 3703 3
SWIFT Code / BIC:POFICHBEXXX
Empfängerbank:Postfinance AG, Mingerstrasse 20, 3030 Bern, Schweiz
Bankclearing-Nummer:09000

Gebührenfreie Euro-Überweisungen (SEPA) Für gebührenfreie Euro-Überweisungen aus dem Euro-Raum in die Schweiz kann das SEPA-Geldtransfer-System verwendet werden, das jede Bank Europas unterstützt.

Währungen Die Standardwähreung ist der Schweizer Franken (CHF). Sie können ebenfalls in US-Dollar und Euro bezahlen. Die Preise werden dann automatisch mit dem aktuellen Notenkurs plus einer Umrechnungsgebühr, die wir selbst beim Umtausch bezahlen müssen, berechnet.

Eilzustellungen Es werden keine Eilzustellungen ("Urgent") versandt. Sie können allerdings während dem Bestellvorgang zwischen "Economy" und "Priority" wählen.

Postnachforschungen Erreichen irgendwelche von der FIGU verschickte Sendungen den Empfänger nicht und müssen deshalb postamtliche Nachforschungen nach dem Verbleib der Sendungen angestellt werden, dann hat dies auftragsmässig bei der betreffenden Aufgabe-Poststelle der Sendung durch die FIGU zu erfolgen. Die Post arbeitet auch diesbezüglich nicht umsonst und fordert für diese Nachforschungsaufträge CHF 10.- je Viertelstunde Zeitaufwand.